Artikel
0 Kommentare

Hessen ist unterwegs – Konzept für eine Mobilitätsstrategie

mobilDie Wandergruppe der Grünen Linken Liste Kaufungen lädt die Kaufunger Gemeindevertretung ein. Gemeinsam wollen wir die Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 20. März im Haus der Kirche in Kassel besuchen.

In der Ankündigung zur Diskussionsveranstaltung heißt es:

Täglich sind wir unterwegs. In ländlichen Gebieten, aber auch in Städten und Vororten, in denen keine angemessene Infrastruktur vorhanden ist, besteht oftmals keine Alternative zum Auto. Zugleich sind Lärm, der Ausstoß klima- und gesundheitsschädlicher Emissionen und Beeinträchtigungen der Aufenthaltsqualität durch den Verkehr stark gestiegen. Alternative Verkehrsträger wurden zu lange vernachlässigt und der öffentliche Personennahverkehr kommt innerstädtisch an seine Grenzen. Ländliche Regionen werden zunehmend vom öffentlichen Verkehr abgehängt. Die Nahversorgung nimmt stetig ab.
Notwendig ist eine neue integrierte Verkehrs- und Siedlungspolitik. Erforderlich ist ein Mobilitätskonzept, das aufzeigt, wie die Mobilität von Bürger_innen und Unternehmen nach dem Leitbild einer „Region der kurzen Wege“ ermöglicht werden soll.
Am Beispiel des Bundeslands Hessen wird aufgezeigt, wie Mobilität für alle ermöglicht werden kann, welche Fragen zu stellen sind und welche Handlungsnotwendigkeiten für die Kommunen, die Regionen, das Land und den Bund bestehen.

Kaufungen hat mit dem Beschluss „Keine Autobahn im Lossetal“ wie auch zum Carsharing schon die Richtung angezeigt. Auch die Diskussion über Mitfahrbänke oder Mitfahrpunkte ist weiterhin lebendig und wird immer wieder angestoßen. Zunehmend mehr Menschen kommen zur Einschätzung, dass auch in Kaufungen weniger Verkehr besser wäre als mehr. Zugleich wird mit viel Mühe und unnötigem Eifer an einer Autobahn geplant, die mehr Verkehr und schlechtere Luft bringt. Es macht also Sinn, dass sich die Gemeindevertretung auf einer Diskussionsveranstaltung weiteren Input holt. Die Diskussion von Thorsten Schäfer-Gümpel, Fraktionsvorsitzender der SPD im hessischen Landtag, Helmut Holzafpel, dem Leiter des Zentrums für Mobilitätskultur, und Jutta Deffner sowie Konrad Götz vom Institut für sozial-ökologische Forschung, verspricht Spannung und neue Erkenntnisse.

Die Grüne Linke Liste übernimmt die Fahrtkosen für die Straßenbahn, so dass wir gemeinsam mit dem ÖPNV anreisen können. Treffpunkte und Einstiegsmöglichkeiten sind:

Oberkaufungen DRK 17:47 Uhr
Oberkaufungen Bahnhof 17:48 Uhr
Oberkaufungen Mitte 17:49 Uhr
Gesamtschule 17:51 Uhr
Rieckswiesen 17:53 Uhr
Niederkaufungen Bahnhof 17:54 Uhr
Niederkaufungen Mitte 17:55 Uhr
Industriestraße 17:58 Uhr
Papierfabrik 18:00 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar