Artikel
0 Kommentare

Rede zur Willkommensstruktur
12. November 2015

Rede von Steffen Andreae
zum Antrag „Kaufungen schafft Willkommenstruktur“

Meine sehr verehrten Damen und Herren,
gemeinsam mit Bündnis90/Die Grünen haben wir diesen  Antrag auf den Weg gebracht. Der Antrag ist zu einem großen Teil ein Prüfauftrag und ich gehe davon aus, dass eine weitsichtige Verwaltung – unabhängig eines solchen Antrags – sich viele der Fragen so oder so stellt.
Wir haben mit diesem Antrag unter anderem eine Idee aufgegriffen, die von einem Kaufunger Bürger bei der letzten Bürgerversammlung vorgelegt wurde. Mittlerweile gibt es zu diesem Vorschlag von Seiten des Deutschen Städte- und Gemeindebundes erste Berechnungen, Bauvorschläge und Ideen zur Innenausstattung wie auch zur Nachnutzung. Ebenso existiert nun eine Kostenrechnung.
Der Vorschlag von Herrn Scheel sieht vor auf dem alten Festplatz, also sichtbar und wahrnehmbar, Holzständerbauten zu errichten, um so einerseits wintersichere Unterkünfte zu schaffen, aber auch um gemeinsam mit den Kaufunger Unternehmen für Flüchtlinge Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen. Denn Arbeit ist einer der wesentlichen Integrationsfaktoren. Der öffentliche Ort hat aber – neben einem Sicherheitsaspekt – auch zur Folge, dass Flucht und Fluchtfolgen sichtbar werden. Gepaart mit einer guten Informationspolitik könnte es uns gelingen, weitere Flüchtlinge in Kaufungen privat unterzubringen.
Ein Antrag zur Schaffung einer Willkommensstruktur erscheint mir auch angesichts des jüngsten Anschlags in Fuldatal wichtig, bei dem zum Glück weder Flüchtlinge direkt noch die Täter zu Schaden kamen. Schaden aber hat unsere Kultur genommen.
Der Antrag wird nun (vorraussichtlich) in die Ausschüsse verwiesen. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Verwaltung uns bis zur nächsten Sitzung schon über das ein oder andere informiert, was in diesem Antrag angefragt wurde. Denn die Zeit drängt. Ob es in Kaufungen zu Zuweisungen kommen wird, das wissen wir nicht. Der Vorschlag des Bürgers bei der Bürgerversammlung ging weiter: Wir sollten überhaupt nicht darauf warten, sondern heute schon handeln.

Schreibe einen Kommentar