Artikel

Verkehrssituation in Kaufungen

Berechtigt hat Bürgermeister Arnim Roß in der letzten Sitzung des Ausschusses Bauen, Planen, Umwelt und Energie auf die angespannte Parksituation in Kaufungen aufmerksam gemacht. Denn zuviele Autos suchen Platz auf einem zu kleinen Raum. Der Vorschlag ist nun, hierfür eine Planung in Auftrag zu geben, die sich der Problematik annimmt. Einige Vertreter*innen des Ausschusses haben darauf aufmerksam gemacht, dass dabei auch in Blick geraten muss, wie der Verkehr reduziert werden kann.

Die Grüne Linke Liste Kaufungen hat schon vor zwei Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass die Gemeinde Kaufungen als Ziel ihrer Politik eine Reduzierung der PKW Anzahlen im Ort festschreiben sollte. Doch diese Anregung versandete.

Es ist auch unklar, warum die Gemeinde andere Vorschläge, die zur Reduzierung beitragen würden und die die GLLK immer wieder auf die Tagesordnung schob, einfach nicht umsetzt:

  • Carsharing ist schon 2016 beschlossen worden. Aktivitäten, das wirklich umzusetzen, lassen sich nicht finden. Auch Neuerungen wie privates Carsharing wird nicht beworben.
  • Mitfahrbänke sind in vielen Gemeinde schon normal und werden auch angenommen, leider auch hier: Fehlanzeige.
  • Damit sich die Menschen auf ihr Fahrrad setzen, wären Stellplätze und Abstellplätze sinnvoll, aber eine Zunahme ist nicht zu erkennen.

Nun denn, ein Konzept wird es sicherlich richten.